bak_header
02.November 2018

Abschied, Neuanfang und einschneidende Veränderungen

In den letzten Tages des Monats Oktober wurde Karl Allgaier als Akademiedirektor der Bischöflichen Akademie des Bistums Aachen – zuerst in einer Eucharistie mit Domkapitular Rolf-Peter Cremer und dann in einem morgendlichen Fest mit allen Mitarbeitern – in großer Dankbarkeit verabschiedet. Seinen einmal geäußerten Wunsch, die Akademie mit dem hauseigenen Rasenmäher zu verlassen, haben ihm seine Mitarbeiter ihm ermöglicht.

Bereits am heutigen Tage hat seine Nachfolgerin Christiane Bongartz ihre Arbeit aufgenommen.

Mit ihrem Neuanfang kommen große Aufgaben der Veränderung auf die Einrichtung zu: Nicht nur soll die Akademie mit dem angrenzenden „Bischof-Hemmerle-Haus“ (bislang Fortbildungsstätte v.a. für die pastoralen Dienste)  zu einer Struktureinheit verschmelzen, sondern es soll auch infolge neuerer Erkenntnisse zu August Piepers Haltung zum Dritten Reich Abschied von dessen Namen (bisheriger Name des Hauses  war „August-Pieper-Haus“)  genommen werden. Diese Namensgebung sollte in der Absicht des Gründer-Bischofs „programmatisch“ sein. Was heißt diese Veränderung für den neuen Kurs? Damit verbunden sind viele offene Fragen für die Zukunft der Akademie, denen wir uns aber sicher jetzt stellen werden.

Marco Sorace Kommentieren 0 Kommentar(e)

Kommentar schreiben